Dienstag, 9. Februar 2016

Film-Rezension: MR. HOLMES



England 1947: Der berühmte Meisterdetektiv Sherlock Holmes (Ian McKellen) ist mittlerweile 93 Jahre alt. Mit seiner neuen Haushälterin Mrs. Munro (Laura Linney) und deren elfjährigem Sohn Roger (Milo Parker) lebt er zurückgezogen auf seinem Landsitz in Sussex und kümmert sich um seine Bienen. Seine ehemaligen Freunde und Weggefährten sind längst tot.
Beunruhigt stellt das einstige Mastermind fest, dass ihn sein legendäres Gedächtnis langsam aber sicher im Stich lässt. Vor allem plagt ihn, dass er sich nicht mehr an den Fall erinnern kann, der ihn vor 30 Jahren dazu brachte, sich aus dem Detektivgeschäft zurückzuziehen. Er weiß nur noch, dass es um eine schöne Frau ging. Mehr und mehr gelangt Holmes zu der Überzeugung, dass er unbedingt herausfinden muss, was damals wirklich passiert ist. Und so macht Sherlock Holmes sich auf, seinen letzten großen Fall zu lösen.


Meinung:
Sherlock  Holmes ist neben Harry Potter eine  Figur aus der Literatur, die  mich schon seit klein auf fasziniert. Hier und da hatte ich damals  von dem Meisterdetektiv gehört, aber erst als ich richtig mit dem Lesen anfing, wuchs auch das Interesse an Sherlock Holmes’ Abenteuern. So konnte ich es mir auch nicht entgehen lassen Mr Holmes mit Ian McKellen in der Hauptrolle, zu schauen. 
Sherlock Holmes ist 93 Jahre alt und ist aus London in ein kleines Cottage auf dem Land gezogen. Dort wohnt er  mit seiner Haushälterin und ihrem Sohn. Sherlock kennt die Vorstellungen  der vielen Leuten, die sie von ihm haben, dank der vielen illustren Geschichten, die sein treuer Freund Dr. Watson geschrieben und  veröffentlicht hat und den Filmen, die gedreht wurden. Aus seinen unzähligen Fällen, die  Holmes in den Jahren zuvor meisterhaft gelöst hat, lässt ihm ein Fall von damals nicht mehr in Ruhe. Es geht um eine Frau, die  zwei Kinder während der Schwangerschaft verliert. In dieser Trauer, verfällt sie den Klängen einer Glasharmonika und fällt beim Spielen in eine Art Trance und nimmt ihre Umgebung kaum noch wahr. Ihr Ehemann fällt auf, dass sich seine Frau verändert hat, und  da er nicht mehr weiterweiß, konsultiert dieser den Privatdetektiv Sherlock Holmes, um sich seiner Sache anzunehmen, schnüffelt aber neben Holmes selber seiner Frau hinterher. 
Etwas an diesem Fall, lässt dem alten und an Demenz erkrankten Holmes nicht in Ruhe. Träumt nachts davon und möchte verzweifelt  diesen Fall ein für alle Mal richtigstellen, da sein Freund Dr. Watson das Ende der Geschichte verändert hat. Doch die Demenz, die mit der Zeit  stärker wird, macht ihm dabei einen Strich durch die Rechnung. 

Als Sherlock Holmes-Fan sollte man sich diesen Film nicht entgehen lassen. Ian McKellen, aber auch die anderen Darsteller spielen ihre Rollen überzeugend  und  machen es dem Zuschauer leicht, sich in diesem Film zu verlieren und alles andere um einem herum zu vergessen. Es ist meiner Meinung  nach kein bildgewaltiger Film  und  das braucht er auch gar nicht zu sein, denn hier wird nur auf das nötigste am Setting gezeigt, was meiner Meinung nach den Fokus mehr auf die Charaktere legt. Der Humor ist an den richtigen Stellen gesetzt  und  kleine Anspielungen auf ältere Fälle, zaubern ein Schmunzeln auf das Gesicht des Zuschauers. Der Film ist keine Minute zu lang, und ich fühlte mich stets gut unterhalten, was auch an der unbeschreiblichen Atmosphäre des Films lag. Eine kleine Sorge zuvor war, dass ich Angst hatte, dass die Rückblenden im Film, von denen es einige gibt, den Zuschauer  zu sehr von der eigentlichen Handlung ablenken und  verwirren könnte. Dem war Gott sei Dank nicht so. Ich hätte zu gerne noch etwas mehr gesehen. Aber leider lief dann der Abspan.

Ein Film, den man sich als Sherlock Holmes-Fan nicht entgehen lassen sollte. Und für die, die es noch werden wollen, macht dieser Film definitiv Lust auf mehr. 
Ein wahrer Genuss!

Land/Jahr: USA, UK /2015 / Regie: Bill Condon / Darsteller: Ian McKellen, Laura Linney, Milo Parker, Hatti Morahan / Laufzeit: ca. 105 Minuten / Bildformat: 16:9 

DVD/Blu-Ray-Veröffentlichung: 22. April 2016

»Mr Holmes« als DVD auf buecher.de kaufen* / Preis: 18.99€

»Mr Holmes« als Blu-Ray auf buecher.de kaufen* / Preis: 19.99€


COVER: ©Copyright: Alive Filmverleih
TRAILER: ©Copyright: Alamode Film

Kommentare:

  1. Hey Nico!

    Das hört sich klasse an und auch der Trailer sagt mir zu, den werd ich mir auf jeden Fall auch anschauen!!!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Hi,

    danke für's vorstellen. Der Film ist bislang völlig an mir vorbeigegangen. Dein Bericht und der Trailer versprechen jedoch eine ziemlich spannende Sherlock-Variation. Die DVD habe ich mir direkt mal vorgemerkt.

    LG
    Meike

    AntwortenLöschen
  3. Ave,
    den Film hatte ich schon seit den ersten Tweets McKellens im Hinterkopf. Und nachdem er auf Englisch und - endlich - auch auf Deutsch rauskam, musste ich feststellen, dass sich die Pampa-Kinos hier sich seiner nicht annehmen. Dafür ist das Datum der DVD-Veröffentlichung jetzt vorgemerkt. Aber gut zu wissen, dass er sich wirklich lohnt. ^^

    Mit freundlichen Grüßen,
    Seitenfetzer

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nico,
    es freut mich sehr, dass dir der Film gefallen hat. Ich möchte ihn nämlich auch noch unbedingt gucken, habe aber teilweise doch eher schlechte Kritiken gelesen. Deine gibt mir jedoch Hoffnung :D
    Liebe Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      also mir gefällt der Film wirklich sehr. Negative Kritik hatte ich, bevor ich den Film gesehen hatte, noch nicht gelesen. Ich schaue mal gleich nach, was es an diesem Film zu bemängeln gibt.
      Ich kann diesen Film nur empfehlen, und wenn es Zuschauer, die vorher noch nichts mit Holmes zu tun hatten (eine Freundin von mir war so eine Zuschauerin; die Betonung liegt auf war), sich dann für diese Figur interessieren, dann macht doch der Film alles richtig. Ich fand ihn klasse, unterhaltend und spannend anzusehen.

      Ich wünsche dir viel Spaß beim Anschauen. :)
      Liebe Grüße,
      Nico

      Löschen

Ich freue mich, dass du diesen Post gelesen/diese Seite durchgestöbert hast.
Ein Blog lebt aber nicht nur von Luft und Liebe, sondern hauptsächlich auch von den Lesern und ihren Kommentaren.
Ich würde mich daher sehr freuen, wenn du einen Kommentar dalassen würdest und meinen Blog ein Stückchen weiter am Leben erhälst.

Über Feedback freue ich mich natürlich auch. :)