Donnerstag, 25. September 2014

Rezension: Das Lied des Blutes - Anthony Ryan

Titel: Das Lied des Blutes
Autor: Anthony Ryan
Verlag: Klett Cotta
Seiten: 775
Genre: High-Fantasy 
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
Übersetzer: Sara und Hannes Riffel
Preis: 24.95€
ISBN: 978-3-608-93925-5

"Draufgängerisch, voll alter Magie, erbarmungsloser Intrigen, zwiespältiger Treue und fesselnder Action" - Publishers Weekly

Inhalt:
»Bei meinem Volk war er nur unter einem Namen bekannt, und dieser hallte an jenem Morgen unablässig in meinem Kopf wider: ›Hoffnungstöter‹. Bald wirst du sterben, und ich werde Zeuge sein, ›Hoffnungstöter‹.« 

  Vaelin Al Sorna, der berühmteste Gefangene des Reichs und sein größter Kämpfer, erzählt die atemberaubende Geschichte seines Lebens. Er ist auf einem Schiff unterwegs, das ihn zu dem Ort bringen soll, an dem es für ihn um Leben und Tod geht. »Er besaß viele Namen. 
  Noch nicht einmal dreißig Jahre alt war er im Lauf der Geschichte bereits reich mit Titeln beschenkt worden: ›Schwert des Königs‹ hieß er für den wahnsinnigen Herrscher, der ihn als Geißel zu uns sandte; ›Junger Falke‹ für die Männer, die ihm in die Wirrnisse des Krieges folgten; ›Dunkelklinge‹ für seine cumbraelischen Feinde und ›Rabenschatten‹ für die geheimnisvollen Stämme des großen Nordwaldes.«

Meinung:

  Das Lied des Blutes  ist  Anthony Ryans  Auftakt der  Rabenschatten-Trilogie.
Ich  muss  gestehen, dass  ich nicht  so ein großer High-Fantasy-Leser  bin, doch  muss  ich sagen, dass Anthony Ryan mit  mir einen Fan mehr  gewonnen hat. 
Was  ich  an dem Buch  besonders  mag, ist sein flüssiger  und  detailreicher  Schreibstil, bei dem man nicht  mitbekommt,  wie  eine Seite  nach der anderen gelesen wird  und  man  sich mehr  und mehr  im Buch und  der Geschichte selbst  verliert. 

Vaelin Al Sorna wird mit 10 Jahren  vor den Toren des 6. Ordens von seinem Vater abgesetzt,und hat  keine  Ahnung, was  alles auf  ihn zukommt. Harte Lehrjahre, und  Prüfungen, die nicht  jeder überlebt zeichnen  ihn fürs Leben. In diesen harten Prüfungen die  diese  junge Burschen durchstehen  müssen,  lernen  sie, mit  jeder Prüfung, wie  sie  mehr  und mehr  ein Teil des Ordens werden. Auch wenn diese Prüfungen  die  ein oder andere Seele fordert, ist es doch die schönste Zeit, die  Vaelin durchlebt, denn  im Orden  hat er Freunde  gefunden, die  ihm wohl noch  eine  ganze Weile  lang hinter  ihm stehen  werden.

Die Charaktere in diesem Buch  sind wirklich toll ausgearbeitet. Was  mir  ebenfalls  gefallen hat war
 der Konflikt  zwischen  den Glaubensrichtungen, da haben  wir  einmal den 6. Orden, der  nur  für den Glauben  kämpft, dann  gibt es die Leugner, die wiederum einen ganz anderen Glauben  haben  und  von anderen Leuten dafür  gejagt und  gefoltert  werden. 
Vaelin merkt  erst nach  und nach, dass er  etwas  besonderes ist, und  bis  dahin vergehen  Jahre, in dem er  und  seine Brüder  die  ein oder andere blutige Schlacht  schlagen.
Und  da kommen wir  zu dem, was  in einem Fantasy Buch auf  keinen Fall  fehlen  darf: Kriege  und Schlachten, die  in diesem Buch  nichts  für  zart besaitete Leser  sind, denn  hier  rollen die Körperteile  und  das Blut  spritzt  in alle Himmelsrichtungen.  

Während der  ganzen Geschichte, sieht  man  Vaelin  in den verschiedensten Altersstufen. Ein genaues Alter wird leider zum Anfang der Geschichte nicht  erwähnt, so  stellte  ich  mir  Vaelin  immer  als  einen  stattlichen Mann  mittleren Alters vor, doch kamen dann Beschreibungen wie "... in seinem Alter" und  dann hieß es, dass die anderen  ca. 12 Jahre alt waren -  was  wiederum  mit  meiner Vorstellung  von einem  Muskelbepackten Mann  nicht  gerecht  wurde. 

Orks und  Zwerge sucht  man aber  in diesem Buch vergebens. Doch die Magie, die  in dem Buch als "Das Dunkle" bezeichnet wird, findet  man, wenn auch nur  rar.
Mit  Das Lied des Blutes  fühlte  ich  mich wirklich  toll  unterhalten  und  kann  es jedem  empfehlen  der  epische Fantasy mag - auch wenn es sich meiner  Meinung nach  an manchen Stellen  etwas  in die Länge gezogen hat.  

4 von 5 Nectores - Klasse Buch, kann ich  nur empfehlen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, dass du dir die Zeit genommen und auf meinem Blog gestöbert hast.

Ein Blog lebt nicht nur von Luft und Liebe, sondern von seinen Besuchern und Lesern und ihren Meinungen/ Kommentaren.
Ich würde mich sehr freuen, wenn du einen Kommentar dalassen würdest (egal ob Lob oder konstruktive Kritik) um somit meinen Blog ein Stückchen weiter am Leben zu erhalten.

- Cheerio :)