Samstag, 8. Februar 2014

Rezension: Der Ruf des Kuckucks von Robert Galbraith (J.K. Rowling)



Titel: Der Ruf des Kuckucks
Autor: Robert Galbraith
Verlag: Blanvalet
Seiten: 636
Genre: Krimi
Einband: Gebunden  mit Schutzumschlag
Reihe: 1. Teil
Preis: 22.99€
ISBN: 978-3-7645-0510-3
 Hier kaufen:


INHALT
Das Krimi-Ereignis, über das die Welt spricht!

Als das berühmte Model Lula Landry von ihrem schneebedeckten Balkon im Londoner Stadtteil Mayfair in den Tod stürzt, steht für die ermittelnden Beamten schnell fest, dass es Selbstmord war. Der Fall scheint abgeschlossen. Doch Lulas Bruder hat Zweifel – ein Privatdetektiv soll für ihn die Wahrheit ans Licht bringen.

Cormoran Strike hat in Afghanistan körperliche und seelische Wunden davongetragen, mangels Aufträgen ist er außerdem finanziell am Ende. Der spektakuläre neue Fall ist seine Rettung, doch Strike ahnt nicht, was die Ermittlungen ihm abverlangen werden. Während er immer weiter eindringt in die Welt der Reichen und Schönen, fördert Strike Erschreckendes zutage und gerät selbst in große Gefahr …



MEINUNG

Der Ruf des Kuckucks  ist  das  hochgelobte Krimi-Debüt  von J.K. Rowling, welches  sie  unter  dem Pseudonym Robert Galbraith geschrieben  hat.  Es  ist  nicht  nur  J.K. Rowlings  Krimi-Debüt, sondern auch  mein erster Krimi. Vorher  fand  ich  Krimis  immer  öde, und  dachte  immer, dass sich  alles  ständig  wiederholen  würde. Doch  als  ich  im Sommer  2013 davon erfahren hatte, das J.K. Rowling  einen Krimi geschrieben  hat - man  hatte schon Jahre  vorher  gemunkelt, dass sie  ein Krimi schreiben  würde, wusste  ich  nicht  so recht  ob  ich  diesen dann lesen würde - da  das Interesse  für Krimis  einfach  nicht  da war. Aber  ich habe es  trotzdem versucht und ganz schön lange  für  gebraucht.
Es fängt  alles  mit  dem Tod  des Supermodel Lula Ladry  an. Alle  gehen  von einem  Suizid  aus, doch  nicht  so John Bristow - der Halbbruder  von Lula.  Der Tod  von Lula Landry  kommt  dem Privat Detektiv  Cormoran Strike - ein sehr  vielschichtiger Charakter, den man  nicht  so einfach  in eine  Schublade  stecken kann,  wie  gerufen, denn seit einiger Zeit  geht  sein Geschäft  dem Bach  runter, dann trennte er  sich von seiner  Freundin. Da er  sich  keine neue Wohnung  leisten  kann,  muss  er  gezwungener  Maßen  in seinem Büro auf einem  alten Feldbett  schlafen.
Aber  nicht nur  Cormoran  Strike ist  ein grandioser Charakter  in dem Buch. Denn  auch Robin, die einen Aushilfsjob in der  Detektei annimmt, blüht  in diesem Job so richtig  auf. Sie  agiert  stets  mit  den richtigen Handlungen  und  verblüfft  so  immer  wieder  aufs  neue ihren Chef, Cormoran, sowie  auch  den Leser.
Ich hatte das  Gefühl auf  den ersten 200 Seiten  nicht wirklich  vorwärts  zu kommen. Doch  so ab 250 bis  300 Seiten nimmt  die Geschichte  ihren Lauf  und  es  wird  auf  jeder  Seite  spannender und die Geschichte komplexer. Denn je  mehr  Comoran Strike in die Welt  der  reichen  eindringt, desto gefährlicher  wird  seine Arbeit.
Auf  den letzten 100 Seiten hat die Geschichte  ihren Höhepunkt  erreicht  und  ich  konnte das Buch  gar nicht  mehr  aus  der Hand  legen. Aber  hierzu möchte  ich  nicht  viel sagen, denn dann würde  ich  zu dolle Spoilern  und  das  möchte nicht. :)


Fazit:
J.K. Rowling  ist ein grandioses Krimi-Debüt  gelungen auch wenn  ich denke, dass  noch Luft  nach oben ist, und sie  hat  es geschafft, mir das Krimi-Genre  schmackhaft zu machen. Daher  bin  ich sehr auf  den zweiten Band  gespannt.

Kommentare:

  1. Schön, dass dich deine Lieblingsautorin in die Welt der Krimis entführen konnte =) Ich habe das Buch noch auf meiner Wunschliste bzw. werde ich es mir aus meiner Bücherei holen. Bei "Ein plötzlicher Todesfall" musste ich mich durch die ersten 200 Seiten fast durchquälen, aber auch danach wurde das buch immer besser und da ich ja ein Krimi und Thrillerfan bin, weiß ich jetzt, was auf mich zukommen wird ;) Freu mich shcon drauf!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja "Ein plötzlicher Todesfall" war am Anfang nicht gerade leicht, aber ich mochte es auch sehr. Ich bin gespannt wie du das Buch findest. :)

      LG
      Nico

      Löschen
  2. Hallo Nico! :-)

    Ich bin Mitglied einer erst kürzlich gegründeten Seite ( https://bloggervernetzt.wordpress.com/about/ ), dort sammeln wir alle möglichen Rezensionen von den verschiedensten Buchblogs. Natürlich stehen wir noch ganz am Anfang, aber jeder hat ja mal klein begonnen.^^ Jedenfalls soll dieser Blog eines Tages ein ganz großes "Buchblog-Rezensionen-Netzwerk" werden. Und jedem Blogger, der dazu beiträgt, sind wir sehr dankbar! :) Deswegen jetzt meine Frage an dich: Darf ich deine Rezension hier zu "Der Ruf des Kuckucks" dort verlinken? (Bzw. darf ich in Zukunft generell Rezensionen von dir dort verlinken?)

    Ganz herzliche Grüße ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine,
      die Idee deines Blogs finde ich interessant. Und so lange es nur verlinkt wird, bin ich einverstanden. Dann darfst du gerne auch zukünftige Rezensionen von mir verlinken.:)

      LG Nico ^^

      Löschen
    2. Danke dir! ♥ Mein Team und ich, wir freuen uns sehr. ;)
      Natürlich wird nur verlinkt und kein Text kopiert!
      Alles Liebe ♥

      Löschen

Ich freue mich, dass du diesen Post gelesen/diese Seite durchgestöbert hast.
Ein Blog lebt aber nicht nur von Luft und Liebe, sondern hauptsächlich auch von den Lesern und ihren Kommentaren.
Ich würde mich daher sehr freuen, wenn du einen Kommentar dalassen würdest und meinen Blog ein Stückchen weiter am Leben erhälst.

Über Feedback freue ich mich natürlich auch. :)