Sonntag, 24. November 2013

Rezension: Kalligrafie für Dummies von Jim Bennett




Titel: Kalligrafie  für  Dummies
Autor: Jim Bennett
Verlag: Wiley
Seiten: 366
Genre: Sachbuch
Einband: Softcover
Preis:  19.95€


Inhalt:
Mit Schönschrift können Sie glänzen: Nicht nur bei Einladungen, Grußkarten oder Urkunden, Sie können auch mit Etiketten oder Aufschriften viele Alltags- und Gebrauchsgegenstände verschönern. Mit Jim Bennett können Sie die Kunst der Kalligrafie von der Pike auf lernen. Er erklärt Ihnen, welche Federn, welche Tinte und welches Papier Sie benötigen und zeigt Ihnen die grundlegenden Techniken, eine Feder richtig zu führen. Außerdem erklärt er Ihnen anhand vieler Beispiele zum Nachschreiben, wie Sie die gängigen Alphabete der Kalligrafie wie Unzial- und Frakturschriften auf das Papier zaubern.



Meinung:
Kalligrafie  ist schon  lange ein  Hobby  von  mir. Durch  Zufall  bin  ich dann auf  das Buch Kalligrafie  für  Dummies gestoßen. Ich bereue  es  nicht  schon früher  das Buch  gefunden  zu haben. Ich  bin positiv  von dem Buch überrascht.  Das  Buch  gibt  hilfreiche  Tipps  für  Kalligrafie-Einsteiger  und  Fortgeschrittene. Zu Anfang  wird  erklärt  welche  Federn es  gibt, mit  welcher  Tusche  oder  Tinte  es  sich  ab besten schreibt und  wie  man seinen Arbeitsplatz  am besten  einrichtet. Im Hauptteil des Buchs  wird dann auf  die 10 der  bekanntesten Schriften  eingegangen unter anderem: Textur, Fraktur, deutsche Schreibschrift und  die Unziale. Man  erfährt  zu jeder Schrift  etwas  über deren Ursprung,  worauf  man  achten  muss und  was  man  eher  nicht machen sollte.   Was  ich  besonders  witzig  in  dem Buch finde,  sind  diese  Illustrationen  von The 5th Wave von Rich Tennant


Aber  zurück  zur  Schrift: Jede Schrift und  fast jeder Buchstabe der  Jeweiligen Schriftart werden  mit  vielen Bildern  Schritt  für  Schritt  erklärt - welchen Strich  man  als  erstes zieht usw..., was  aber  leider  nicht  bei den Großbuchstaben  der Fall ist, was  ich, wie  ich finde,  sehr  schade  ist. 
 Zum Schluss  des Buches  gibt  der Autor Jim Bennett wertvolle Tipps,  wie  man seine Kalligrafie  richtig  vermarktet  und  man mit Namensschildern, Grußkarten und  Co.  etwas  Geld  verdienen  kann. Aber  in erster Linie  sollte  das Hobby Kalligrafie Spaß machen. 




Fazit:
Kalligrafie  für  Dummies ist ein wirklich  tolles Buch, welches  ich  jedem, der sich  mit der Schönschrift mehr  auseinandersetzen  möchte,  wärmstens  empfehlen  kann. Mir  hat das Buch  sehr  weitergeholfen  und  mir wertvolle Tipps gegeben. 

Kommentare:

  1. Cool, das muss ich haben. Ich will schon länger mal mit Kaligrafie anfangen, aber ich wusste immer nie, welches Buch für Anfänger geeignet ist und die YT-Tutorials sind für richtige Anfänger auch nicht wirklich geeignet.
    Danke für die tolle Rezension!

    lg. Tine =)
    www.buchstabengefluester.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ein wirklich tolles Buch. ich musste mich auch immer durch diese YT-Tutorials quälen :D
      Es ist sein Geld auf jeden Fall wert.

      LG
      Nico

      Löschen

Ich freue mich, dass du diesen Post gelesen/diese Seite durchgestöbert hast.
Ein Blog lebt aber nicht nur von Luft und Liebe, sondern hauptsächlich auch von den Lesern und ihren Kommentaren.
Ich würde mich daher sehr freuen, wenn du einen Kommentar dalassen würdest und meinen Blog ein Stückchen weiter am Leben erhälst.

Über Feedback freue ich mich natürlich auch. :)